• René Marik & die SUGAR HORSES 22.02. HERZ ist LIED!
  • Masud29.02. LIVE, HOT & NICE
  • Miss Allie 01.03. Die kleine Singer-Songwriterin mit Herz
  • Simon Pearce11.03. Allein unter Schwarzen
  • Friedemann Weise12.03. Bingo! Drei Akkorde, die Wahrheit und andere Lügen
  • Matthias Egersdörfer13.03. Ein Ding der Unmöglichkeit
  • Simon & Janab 25.03. Alles wird gut
René Marik & die SUGAR HORSES1 LIVE, HOT & NICE2 Die kleine Singer-Songwriterin mit Herz3 Allein unter Schwarzen4 Bingo! Drei Akkorde, die Wahrheit und andere Lügen5 Ein Ding der Unmöglichkeit6 Alles wird gut7

Theatersport Berlin:

24. Februar

Das Match

Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen - dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen...









... weitere Informationen

René Marik:

23. Februar

Wie einmal ein Bagger auf mich fiel

»Wie einmal ein Bagger auf mich fiel« ist die tragikomische, äußerst unterhaltsame
Geschichte eines Jungen aus der Provinz, der ins Leben aufbricht. Der junge Held ist niemand anderes als der bekannte Puppenspieler und Autor René Marik, durch dessen kindliche Augen betrachtet die Erwachsenenwelt zum Irrewerden öde und verlogen erscheint. Doch schöne Mädchen, Martini und die »Neue Deutsche Welle« verheißen Rettung vor dem sicheren Tod durch Langeweile und Spießertum.
br>


... weitere Informationen

Unerhörte Musik:

25. Februar

Gabriella Smart

Gabriella Smart, Klavier

Australia to Berlin

Werke von Cat Hope (DE), Ralf Hoyer, Constantine Koukias, Cathy (DE), Johannes S. Sistermanns (UA), Elena Kats-Chernin und Sarah Nemtsov

Auf dem Programm stehen Werke der wichtigsten australischen Komponisten, die alle eng mit Gabriella Smart verbunden sind und die die Stücke auch beauftragt hat.





... weitere Informationen

Ades Zabel:

26. und 27. Februar

Edith Schröder – unbeugsam bunt!

Neuköllns Worst ääh - First Lady Edith Schröder lässt es in ihrem neuesten Solo-Programm ordentlich krachen. Wie üblich schwimmt sie gegen den Strom und zeigt den schwarzgekleideten Mitte-Hipstern, die jetzt auch aus ihrem Kiez einen Trendbezirk machen wollen, die bunte Schulter. Immer einen Futschi in Griffnähe, präsentiert sie sich gewohnt geschmacksschrill im verwirrenden Mustermix und plaudert von ihren Erlebnissen zwischen Lidl-Pfandautomat und Soja-Latte-Coffeeshop.




... weitere Informationen